Kursleiter Autogenes Training

Die Vermittlung von Autogenem Training stellt eine anspruchsvolle, psychologische Aufgabe dar. Deshalb ist es das Ziel, Sie in diesen Ausbildungsseminar so umfassend zu schulen, dass Sie über eine breite Basis für Ihre Tätigkeit als Kursleiter verfügen.

Aus diesem Grund nehmen wir pro Ausbildungsgang max. 10 Teilnehmer.

Was ist Autogenes Training?

Das Autogene Training ist eine weit verbreitete und beliebte Entspannungstechnik, die auf Autosuggestion beruht. Entwickelt wurde es von dem Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz und 1926 erstmals vorgestellt.

Das Autogene Training wird wie folgt gegliedert:

Unterstufe (Ruhetönung, Wärme, Schwere und Organübungen)
Oberstufe (formelhafte Bildungen und Arbeit über das Unterbewusststein)
Die Anwendungsbereiche des Autogenen Trainings sind sehr vielseitig. So z.B. wird es genutzt für gesunde Menschen zur besseren Stressbewältigung, zur Vorbeugung von Burnout-Syndrom, im Bereich des Lernens und zur Angstbewältigung.

Das Ziel ist die Entspannung von innen her ohne äußeres zutun.

Was bedeutet Kursleitung?

Sie sind nach Beendigung des Seminars in der Lage, Kurse für Autogenes Training selbständig zu organisieren und die Teilnehmer beim erlernen des Autogenen Trainings zu begleiten, zu motivieren und zu unterstützen. Ihre Teilnehmer erlernen ein Verfahren zur eigenständigen Selbstentspannung.

Daher legen wir in dieser Ausbildung sehr großen Wert auf den hohen praktischen Anteil. Denn nur durch Erfahrung, eigenes Erlebnis und evtl. Schwierigkeiten beim Durchführen der Ãœbungen können Sie sich reflektieren und dies auch zu einem späteren Zeitpunkt wiedergeben.

Sie haben die Möglichkeit, Kurse selbständig zu organisieren und in verschiedenen Einrichtungen wie z.B. Volkshochschule, Bildungsstätten, Fitnessstudios, Schule, Kindergärten, Physiotherapiepraxen, Wellnesshotels oder in eigener Praxis anzubieten.

Abrechnung über die Krankenkassen?

Ob Ihre Kurse von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich sollten Sie an einer Schule die Qualifikation „Kursleiter Autogenes Training“ erlernen, wo Sie an mindestens 32 UE teilgenommen haben. Diese Voraussetzung erfüllen wir. Dieser Lehrgang besteht aus 38 UE a`45 Min.

Die mit dieser Ausbildung erworbenen Kenntnisse entsprechen inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation (z.B. Erzieher/in, Krankenschwester, Physiotherapeuten, Pädagogen…) von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) bzw. von der kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des einheitlichen Bewertungsmaßstabs im Bereich übender Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt.


  • Erlernen der Grundstufe, Mittelstufe und Oberstufe
  • Grundlagen der psychophysischen Entspannungsreaktion
  • Konzepterstellung für einen Kurs
  • Methodik & Didaktik
  • Zuhören lernen: die 4 Arten des Zuhörens
  • Umgang mit Schwierigkeiten, Ängsten und Widerständen auf Seiten der Teilnehmer
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Grundlagen der Stresstheorie mit Selbsterfahrungsübungen

Jeder Teilnehmer führt im Seminar einen Teil der ersten Kursstunde praktisch durch.

Kursleiter Autogenes Training

Welche Ziele werden mit dem Autogenem Training verfolgt?

  • Entspannung als gesundes Gegengewicht zu übermäßiger körperlicher und seelischer Spannung und das Ganze integriert in den Alltag
  • körperliche und seelische Selbstregulation zur Förderung von Gelassenheit, allgemeine gesundheitsförderliche Prävention
  • Zur Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Höhere Wahrnehmung der eigenen Körpervorgänge und Signale
  • Und natürlich zur allgemeinen Stressbewältigung

Kursleiter Autogenes Training

Preis

490 €

Termine

06.01.18 -> 07.01.18
03.02.18 -> 04.02.18
Wellness Schule Meuser